Dr. Frank Becker

HNO Zentrum Alstertal
Hamburg, Deutschland
Dr. Frank Becker, Dr. Sirpa Becker

„Wir benutzen den Diagnostic Manager nun seit Mai 2014 in unserem grossen HNO – Zentrum in Hamburg mit äusserst positiven Gesamteindrücken. Das Programm ist ein exzellentes Mittel, um in unserer Praxis über mehrere Etagen die Vielzahl von im Netzwerk verbundender Rechner mit unterschiedlichen Programmen sinvoll einzusetzen.

Wir können so an allen 40 Arbeitsplätzen, die verschiedenen Programme aufrufen, vergleichen und bearbeiten, was zuvor nicht möglich war. Der Diagnostic Manager ist ein sehr hilfreiches, fähiges Instrument, um die Praxiabläufe zu ökonomisieren.“

Dr. Ariane Baumann

ORL-Praxis
Biel, Schweiz

„In unserer Praxis in Biel ist der Diagnostic Manager ein fester Bestandteil unserer Einrichtung und vereinfacht uns den Ablauf für die Erstellung und die Archivierung von Audiogrammen. Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und anwenderorientiert. Die Einarbeitungszeit war nur sehr kurz, was wir im hektischen Praxisalltag schätzten. Die audiologischen Befunde sind rasch ersichtlich, im Zeitverlauf schön vergleichbar und können einfach in unsere elektronische Praxissoftware exportiert und integriert werden.

Als besonders vorteilhaft zu erwähnen ist die zusätzliche Expertisen-Funktion im Diagnostic Manager. Mit dieser ist es uns möglich, Hörgeräte-Expertisen mit kaum zusätzlichem Aufwand zu erstellen, was uns viel Zeit spart. Wir sind mit dem Diagnostic Manager sehr zufrieden und würden ihn nicht mehr hergeben.“

Dr. Jürgen Neuburger

HNO-Praxis
Rheinstetten, Deutschland
Dr. Jürgen Neuburger, Dr. Stefan Wilhelm (INNOFORCE), Oliver Haase (DATMED)

„Die guten Geräte waren nicht mehr so attraktiv gewesen, weil man jeweils fast eine Minute warten musste, bis die Befunde ersichtlich waren.

Wäre ich Chef von Interacoustics oder jedem anderen Hersteller von HNO-Messgeräten, würde ich diese nicht mehr ohne den Diagnostic Manager anbieten.

Sollten beispielsweise mehrere Untersuchungsergebnisse parallel dargestellt werden, so ist das möglich, ohne dass zwischen zwei Bildschirmansichten gewechselt werden muss. Mit dem Diagnostic Manager gelingt dies perfekt. Es geht schnell und man findet alles, was man braucht.“

Dr. Bodo Schiffmann

HNO-Zentrum
Sinsheim, Deutschland
Dres. Bodo & Mechthild Schiffmann

„Das HNO-Zentrum Sinsheim versorgt etwa 2000 Schwindelpatienten im Jahr mit ausgiebiger otoneurologischer Diagnostik verschiedener Hersteller. Die Hauptschwierigkeit ist es die verschiedenen Softwarearten unter einen Hut zu bringen und ein einheitlich Bearbeitung und Dokumentation bis hin zur Befundung bereitzustellen.

Seit der Einführung des Diagnostik Managers haben sich diese Probleme tatsächlich lösen lassen, so dass bei der Befundung nur noch auf eine Software zurückgegriffen werden muss. Auch die Netzwerkbelastung ist durch den Wegfall vieler Einzeldatenbanken leichter geworden bis hin zur unproblematischen Neuinstallation von Arbeitsplätzen an denen neben der Praxissoftware nur noch der Diagnosticmanager erforderlich geworden ist.“

„Hervorheben muss man auch die hohe Akzeptanz beim Personal nach der Einführung der Software, ohne aufwendige Schulungen wurde die neue Software gern und schnell umgesetzt, was sonst eher ein zäher Prozess ist.Der Diagnostic Manager ist ein unverzichtbares Bindeglied zwischen Diagnostik, Bekundung und Therapie geworden. Dafür unseren herzlichen Dank.“

Günter Engelhard

GN Otometrics GmbH
Münster, Deutschland

„Im Klinikbereich konnten wir mit INNOFORCE bereits einige erfolgreiche Projekte realisieren. Diese strategische Partnerschaft wird nun mit dem Diagnostic Manager erweitert. Diese neue Software ermöglicht es dem HNO-Arzt die Befunde (u.a. Tymp- und Audiometriedaten) schnell, strukturiert und übersichtlich – unabhängig von der Software des Geräteherstellers – zu speichern und darzustellen. Dabei lassen sich Audiogramme überlagern und statistische Werte berechnen. Zusätzlich können Messergebnisse, die im PDF-Format vorliegen, automatisch dem Patienten zugeordnet werden.“

„Ein grosser Vorteil ist, dass sich mit dem Diagnostic Manager verschiedene Befunde von Geräten unterschiedlicher Hersteller sammeln lassen. Somit können neu angeschaffte Geräte problemlos und schnell eingebettet werden. Die Gerätehersteller-spezifische Software muss lediglich an den Messplätzen vorhanden sein. An den Sichtplätzen wird diese durch den Diagnostic Manager weitestgehend ersetzt. Der Installations- und Pflegeaufwand wird reduziert, da die Messprogramme an den Sichtplätzen nicht mehr benötigt werden. Weiterhin ist erwähnswert, dass durch die Integration des Diagnostic Managers nur noch eine Schnittstelle zur Praxis-EDV erforderlich ist, was die Praxisinfrastruktur verschlankt. Aus meiner Sicht kann der Arbeitsablauf mit unseren Geräten mithilfe des Diagnostic Manager aufgewertet werden. Die Kooperation zwischen Otometrics und INNOFORCE stellt für uns eine WIN-WIN-Situation dar. Davon profitiert der Anwender.“

Oliver Haase

DATMED
Köln, Deutschland

„Der in den letzten Jahren zunehmend zeitaufwendige Aufruf der neurootologischen Befunde wurde für die HNO Praxen inakzeptabel. Aus diesem Grund nahmen wir Kontakt zu INNOFORCE auf – eine Firma, die sich im Klinikbereich, insbesondere mit der HNO-Datenbank ENTstatistics, einen Namen gemacht hat. Das Resultat der Kooperation für niedergelassene HNO-Ärzte ist die Software Diagnostic Manager. Mit Hilfe dieser Software ist der Aufruf der HNO-ärztlichen Befunde ein Kinderspiel und vor allem äußerst schnell und übersichtlich. Diagnostikgeräte unterschiedlicher Hersteller können in die Software „Diagnostic Manager“ eingebunden werden“

„Ein weiteres Plus des Diagnostic Manager: die herstellerspezifische Software für die jeweiligen Diagnostikgeräte wird nur noch auf den Messplätzen installiert, speichern, archivieren der Befunde und Einbindung in die Praxis-EDV übernimmt der Diagnostic Manager. Das bedeutet für die Praxis eine HNO-Datenbank für alle Befunde.

Die Installation des Diagnostic Manager ist einfach und unproblematisch realisierbar, das spart Zeit und Geld. Durch den Diagnostic Manager kann der Prozess in der HNO-Praxis optimiert werden und die Attraktivität unserer Geräte kommt zur vollen Geltung. An den Vorteilen der Kombination der Interacoustics Diagnostikgeräte mit der IT Software Diagnostic Manager partizipieren Arzt und Patient.“

Herbert Jungert

Neuroth Medical Division
Wien, Österreich

„Das große Interesse an der Software „Diagnostic Manager“ hat uns (Neuroth) wieder gezeigt wie hoch der „Leidensdruck“ bei unseren Kunden hinsichtlich der Stabilität und Verarbeitungsgeschwindigkeit ist.

Hier konnten wir durch den simulierten Aufbau mit der virtuellen zweiten Maschine überzeugend wirken. Dementsprechend werden wir auch die ersten Installationen in den nächsten Wochen starten.“

Dr. Sebastiaan Hanssen

HNO-Praxis
Neuss, Deutschland

„Die Datenbanklösungen von INNOFORCE runden unser Produktportfolio sehr gut ab. Die Integration der diagnostischen Daten in alle gängigen Praxis- und Klinikverwaltungsprogramme ist nun noch komfortabler möglich.

Vor allem die Möglichkeit, herstellerunabhängig in einer Datenbank zu speichern, jederzeit schnell einsehen und vergleichen zu können ist ein sehr großer Vorteil für unsere Kunden.“

Thorsten Busch

Diatec Diagnostics
Dortmund, Deutschland

„Die Datenbanklösungen von INNOFORCE runden unser Produktportfolio sehr gut ab. Die Integration der diagnostischen Daten in alle gängigen Praxis- und Klinikverwaltungsprogramme ist nun noch komfortabler möglich.

Vor allem die Möglichkeit, herstellerunabhängig in einer Datenbank zu speichern, jederzeit schnell einsehen und vergleichen zu können ist ein sehr großer Vorteil für unsere Kunden.“