Barbara Cadisch
Otis-Kursteilnehmerin, Landquart
Der am Kurstag behandelte Lernstoff war sehr umfangreich und wurde sehr kompakt vermittelt. Sie hatten die Möglichkeit Theoriekenntnisse unter Zuhilfenahme der Software Otis - der virtuelle Patient mit zugehörigem Theoriebuch selbstständig zu Hause umzusetzen und zu festigen. Des Weiteren standen Ihnen während dieser Zeit per Internet Fachpersonen Rede und Antwort. Wie beurteilen Sie dieses Konzept?
"Ich finde das Konzept sehr gut. Man hat die Möglichkeit, sich die Theorie und Übungen im Selbststudium beizubringen. Und falls trotzdem Fragen auftauchen, welche mit Hilfe des Theoriebuchs nicht lösbar sind, kann man sich per Internet fachkundig weiter helfen lassen!"
Waren Sie nach der kurzen Einführung in Otis in der Lage, das Programm ohne weitere Hilfe oder Probleme zu Hause zu bedienen? Wenn nicht, wie hilfreich, war für Sie das Benutzerhandbuch?
"Die kurze Einführung am Kurstag fand ich gut. Die Bedienung des Programms zu Hause war Übungssache. Im Benutzerhandbuch habe ich jedoch alles mühelos nachschlagen können."
Wie beurteilen Sie das Theoriebuch hinsichtlich des Inhalts, der Verständlichkeit und des Aufbaus?
"Das Theoriebuch beurteile ich mit einem Sehr gut. Ich finde es passt einfach alles! Ich denke bei einem Neueinsteiger wie mir, sieht man wirklich, ob ein Theoriebuch etwas taugt oder nicht! Und ich glaube, ich habe es kapiert!!"
Wie lange haben Sie sich durchschnittlich mit dem Programm/Theoriebuch beschäftigt?
"Wenn ich Zeit hatte, täglich ½ bis ¾ Stunden. Nur leider liess es der Terminkalender nicht immer zu."
Inwiefern konnten Sie von Otis - der virtuelle Patient profitieren?
Da ich wie schon erwähnt ein Neueinsteiger bin, kann ich bis jetzt darüber noch kein Feedback geben. Was sicherlich klar ist, dass es mir von Beginn an mehr Sicherheit in Allem geben wird.
Was hat Ihnen rückblickend bei der Arbeit mit Otis - der virtuelle Patient besonders gut gefallen?
"Soweit eigentlich alles, am Anfang war es recht zeitintensiv bis ich das ganze Theoriebuch studiert hatte. Ich nahm mir jedoch auch genügend Zeit, weil ich alles von Grund auf gerade richtig erlernen wollte. Die Übungen fand ich recht witzig, vor allem, wenn wieder einmal der Patient eingeschlafen ist."
Würden Sie auch anderen empfehlen, für die Audiometrieausbildung Otis - der virtuelle Patient zu verwenden?
"Ja, man lernt mit Otis wie man schnell, sicher und genau ein Audiogramm mit allem, was dazu gehört korrekt ausführen kann."
Vielen Dank.